Lichtmanagement

Mittels Lichtmanagement können Lichtquellen im Haus oder im Büro automatisch geregelt werden. Dadurch lässt sich eine angenehme Raumatmosphäre schaffen und sämtliche Leuchten können effiziert eingesetzt werden.

Lichtmanagement-Systeme werden in Eigenheimen ebenso eingesetzt wie in Büros, gewerblich genutzten Immobilien oder in Bars und Restaurants. Durch die automatische Steuerung aller Leuchten lassen sich Energiekosten einsparen. Außerdem kann durch programmierte Beleuchtungs-Profile eine angenehme Atmosphäre geschaffen werden. Das Ergebnis: Eine Beleuchtungslösung, die perfekt auf die Bedürfnisse einer Familie oder eines Unternehmens abgestimmt ist. Funktionen wie automatisches Dimmen, präsenz- und tageslichtabhängige Beleuchtung sowie die Fernsteuerung von Tablet oder Smartphone sorgen für hohen Beleuchtungs-Komfort. Die notwendigen Investitionen für ein Lichtmanagement-System variieren je nach Szenario, Objekt und individuellen Wünschen.

Funktionsweise von Lichtmanagement

Per Lichtmanagement lässt sich die komplette Beleuchtung innerhalb eines Privathauses, eines Büros oder eines gewerblich genutzten Gebäudes steuern. So schalten sich etwa Leuchten zu einer bestimmten, vorprogrammierten Uhrzeit oder bei bestimmten Tageslichtverhältnissen ein und aus. Im Idealfall werden alle Lampen in einem Haus oder Büro so zentral gesteuert, wodurch eine effiziente und kostensparende Nutzung der Leuchtmittel garantiert wird. Die Kostenersparnis kann durch Verwendung von LED-Lampen zudem weiter erhöht werden.

Ein Lichtmanagement-System sollte offene Kommunikationsstandards wie TCP/IP, DALI oder DMX verwenden um die Einbindung einer breiten Palette von Lichtquellen zu ermöglichen. Zudem sollten alle verwendeten Module CE-zertifiziert und EMV-geprüft sein. Ein Lichtmanagement-System steuert üblicherweise alle Leuchten über eine zentrale Kontrolleinheit. Mittels einer Computersoftware werden die gewünschten Beleuchtungsprofile bequem am Rechner erstellt.

Einbau einer Lichtmanagement-Lösung

Eine Lichtmanagement-Lösung sollte vom Elektroinstallateur geplant und installiert werden. Bei der Planung gilt es zu berücksichtigen, welche Funktionen (Dimmen, tageslicht- oder Uhrzeit-abhängiges An- und Ausschalten) gewünscht werden. Darüber hinaus muss die Anzahl der benötigten Leuchten pro Raum und der passenden Leuchtmittel berücksichtigt werden.

Neben einer zentralen Kontrolleinheit ist eine Steuerungs-Software Teil des Lichtmanagement-Systems. Die Software wird auf einem handelsüblichen Computer installiert und dient zum Festlegen der Beleuchtungsprofile sowie der Ein- und Ausschaltzeiten der Leuchten.

Für Privathaushalte, die eine einfachere Lichtmanagement-Lösung verwenden möchten, bietet sich ein Hausautomations-System an. Dieses kann neben der Beleuchtung auch elektrische Rollläden, Markisen oder die Heizung steuern.

Wer benötigt Lichtmanagement?

Lichtmanagement eignet sich für Privathaushalte ebenso wie für gewerbliche Flächen, zum Beispiel Büros, Bars oder Arztpraxen. Das System lässt sich separat steuern und programmieren, kann aber auch Teil einer komplexen Haussteuerungsanlage sein. 

Zu den Vorteilen von Lichtmanagement-Systemen gehören:
  • Energiesparen durch gesteuerte Beleuchtung
  • Einstellung der optimalen Helligkeit
  • Variable Lichtsteuerung durch verschiedene Bedienelemente
  • Einfacher Einbau durch kompakte Abmessungen, drahtlose Komponenten oder systemunabhängige Sensoren
Zu Beachten
  • Lichtmanagement-Systeme müssen von einem Fachmann installiert werden, der im Idealfall auch an der Planung beteiligt ist
EXPERTENRAT
Portrait von Manfred Flierl, Elektrotechniker
Manfred FlierlLichtingenieur

"Eine Lichtmanagement-Anlage lässt sich direkt beim Bau eines Gebäudes einplanen oder später einbauen. Wichtig ist, dass das System von einem Elektroinstallateur eingebaut und dieser entsprechend zertifiziert ist. Liegt eine solide Planung vor, lässt sich die Anlage relativ schnell installieren.

Ein zentrales Steuergerät kontrolliert dann alle Leuchten. Dabei ist im normalen Einfamilienhaus die Lichtsteuerung mit bis zu 256 Leuchten möglich. Eine spezielle Software für das Lichtmanagement-System wird auf einem Computer installiert und dient zur Programmierung der Ein- und Ausschaltzeiten oder anderer Funktionen. Die Software ist Bestandteil des Lichtmanagement-Systems und wird vom Hersteller der Anlage mitgeliefert."


Fachbetrieb finden

Finden Sie jetzt einen Fachbetrieb in Ihrer Nähe.